Startseite » Archive für Nükhet

Autor: Nükhet

Beckenbodentraining versus Levator Ani Training

Der «echte Beckenboden» ist «hard to get». Was er kann und wie du ihn findest.

Marie war eine von vielen, die zur mir kam mit den Worten: «Nükhet, du bist meine letzte Adresse. Wenn du mir nicht helfen kannst, dann weiss ich nicht, was ich noch tun kann.» Marie hatte alles probiert: Pilates, Antara, Hormon Yoga – you name it. Mit grossen nassen Augen erzählt sie: «Die Geburt meiner Tochter ist 3 Jahre her. Ich «tröpfele» und der Sex ist einfach nicht mehr wie vorher. Ich spüre nix und mein Partner ist verzweifelt. Mein Arzt sagt, die Gebärmutter sei gesenkt, ich soll den Beckenboden stärken. Aber Hey! Weisst du wie viele Angebote es da draussen gibt?! Marie ist ein bisschen verzweifelt.

Und ich verstehe sie denn Hey! Da draussen ist es ein Dschungel in Sachen Core-Training. Ohne wilde Tiere, aber mit jeder Menge Dickicht. Der Begriff «Beckenbodentraining» ist mittlerweile so abgelutscht, dass man das Training der CANTIENCA®-Methode besser umbenennt auf «Organ-Heber-Training». Weil es Organe hebt und sie an ihrem Platz lässt. Wenn Blase, Gebärmutter und auch der Vagina-Hals von innen angehoben werden, dann sieht das Leben ganz anders aus und du fühlst dich anders. Wenn deine tiefsten Muskeln für dich arbeiten, dann kommt ES wieder. Das warme Gefühl von gut durchblutetem Becken, von Stabilität, Energie und von Sinnlichkeit. Die Leitfähigkeit der Nerven wird repariert. Vor allem die Nerven in den Beckenbodenmuskeln, durch welche sich ein Kind seinen Weg gebahnt hat.

Marie ist Tänzerin, hat sichtlich Tonus im Körper. Aber ihre tiefsten Muskeln, findet sie nicht. Sie ist in guter Gesellschaft – es geht vielen Frauen (und Männern) so. Und oft wissen die Frauen, in der Annahme schon Beckenbodentraining zu machen, gar nicht, was sie verpassen. Denn der echte Beckenboden ist «hard to get» und eine richtige Diva im Muskelnetzwerk. Wir können ihn nicht sehen, oder anfassen von aussen.

«Zeig mir, was du kannst!» sagt sie. Und ich sage: «Nein! Ich zeige dir, was Du kannst. Oder besser dein echter, tollster, sinnlichster, von Nerven durchzogener tiefer Muskel.»

Diese innerste Schicht zu sensibilisieren und zu benutzen stellt die Lust wieder her. Und Ja!!, das ist für alle Frauen. Alle Frauen habe so viel Kraft im Becken und nutzen und erleben oft nur einen Bruchteil davon. Mit oder ohne Geburt hinter dir, oder vor dir. Jede Frau, kann ihren Körper neu erleben. Alter spielt keine Rolle. Die Muskeln sind eh da. Aber sie wollen sensibilisiert und benutzt werden. Und dir die Freude und Lust an deinem Körper sowie ganz viel Gesundheit zurückgeben. Weil eine starke Mitte uns durchs Leben trägt. Und jeder Schritt im Becken beginnt.

Marie komm jetzt 1 mal in der Woche und hat eine Jahreskarte gelöst. Weil sich ihr Leben und Erleben schon verändert hat. «Es ist unglaublich wie alles miteinander zusammenhängt». Juhuu und ich kann nachts gut schlafen. Weil alles Sinn macht. Und Sinnlichkeit und Sinn sind unser Geburtsrecht.

Wenn du mehr wissen möchtest über dein Potenzial, dann schau rein beiwww.embody.ch und schreibe mir. Offen und direkt. Wenn du dich für meinen Newsletter anmeldest, bekommst du freie Links zu meinen Mini-Video-Workouts. Ich freue mich auf dich!

Und wenn du es gar nicht aushalten kannst, probiere das hier:

1. Schritt/Vorbereitung

Im Sitzen: Das Becken optimal aufrichten, sodass die Muskeln an der Vorderseite des Körpers und an der Rückseite des Körpers gleich lang sind. Fersen sind genau unter den Knien. Im Becken einatmen und durch die Wirbelsäule über dem Kronenpunkt (höchster Punkt am Kopf) ausatmen.

2. Schritt

Mit den Fersen in den Boden stupsen und lösen. Ganz leicht. Pulsieren bis die Sitzbeinhöcker reagieren. Kniekehle und Sitzbeinhöcker auseinander «ziehen». Einseitig. Danach mit beiden Sitzbeinhöckern zueinander pulsieren. Und wieder entspannen. Achtung: funktioniert nur mit richtig aufgerichtetem Becken.

Viel Spass!

http://www.ladyplanet.ch/hausapotheke-rezepte-detail/items/der-echte-beckenboden.html

Nükhez Wieben

Schmerzfrei sitzen. Ein vorher/nachher Bericht.

Diese Verwandlung ist unglaublich. Vor einiger Zeit bekam ich eine E-Mail von Sophie (Name geändert) inklusive Vorher-nachher-Bildern, was ich sehr grosszügig finde. Vor regelmässigen Training sah Sophie aus wie auf dem Bild links, heute sieht ihre Figur aus wie auf dem Bild rechts. Aber vor allem, kann Sofie jetzt schmerzfrei sitzen. Schau und lies selbst:

Ich war diesen Winter am Explora-Thementag. Das heisst auch 4 x 2,5 Stunden (=10 Stunden) auf unbequemen Volkshaus-Stühlen zu sitzen. Nun ja, ich sass 10 Stunden dort und hatte keinen Moment irgendwelche Verspannungen, Rückenschmerzen oder der Gleichen. Da ich während dem Sitzen gar nichts wahrnahm von diesem schmerzfreien Zustand, ist mir das natürlich auch gar nicht aufgefallen. Erst ein paar Tage später realisierte ich, dass ich ja ganze 10 Stunden OHNE Schmerzen sitzen konnte und dann noch mehrheitlich in aufrechter Position. Was für einen Durchbruch.

Ja, bis vor zwei Jahren war schmerzfrei sitzen noch unmöglich. Dazumal konnte ich gerade Mal gute 2 Min. unter grosser Anstrengung aufrecht Sitzen. Dann bin ich zusammengesackt, Verspannungen und Rückenschmerzen beim Sitzen waren die Tagesordnung. Schon im Kindesalter, konnte ich keine aufrechte Haltung beim Sitzen einnehmen. Die Diagnose: Haltungsinsuffizienz. Ich hatte schon dazumal keine gute Haltung und mein Muskelapparat war total falsch genutzt. Heute mit fast 30 Jahren, hab ich dank dem Cantienica-Training eine bessere Haltung denn je. Eine sehr spannende, schöne und witzige Erfahrung mache ich auch mit meinen Mitmenschen und Bekanntenkreis. Seit ich das Cantienica-Training mache, erhalte ich je länger je mehr Komplimente für meinen Körper und der ist weit entfernt vom Hochglanz-Zeitschrift-Model-Körper. Als ich noch 6 kg weniger auf den Rippen hatte vor gut 5 Jahren, habe ich nichts der Gleichen gehört, kaum Komplimente erhalten für meinen Körper.

Meine Körperausstrahlung hat sich enorm verändert, seit ich mit dem Cantienica-Training begonnen habe. Das liegt einerseits an der äusseren neuen aufrechten und kraftvollen Haltung andererseits an der inneren Haltung zu meinem Körper. Ich habe wirklich gelernt meinen Körper zu lieben und anzunehmen so wie er ist, ich fühle mich pudelwohl darin. Mein Körpergefühl hat sich radikal geändert, da ich meinen Körper wieder spüre und mit ihm verbunden bin, ich habe ihn sozusagen wieder zurückerobert.

Diesen Frühling war ich mit dem Triathlon Club Zürich eine Woche in der Toskana Rennradfahren und Schwimmen. In dieser Woche ist erstaunliches geschehen. Und zwar hatte ich nach gut 550 gefahrenen km und 6000 Höhenmeter nie müde, schwere oder schmerzende Beine. Ich habe zuvor nur Ausdauer-Training auf dem Rad gemacht, praktisch eine Kraft-Ausdauer oder bin viel Höhenmeter gefahren. Im Trainingslager, wurde ich während der Woche immer wie fitter und vor allem den Berg hinauf schneller. Irgendwann merkte ich auch, wieso es so flott den Berg hinauf ging mit meinem Renner. Ich hab gar nicht gross mit meinen Beinen gearbeitet, sondern mit meiner Mitte (mit den Beckenbodenmuskeln und dem ganzen Rumpf). Als ich dies realisierte, konnte ich meine Beckenbodenmuskeln noch mehr aktivieren und meine Beine noch mehr entlasten und zack ging’s nochmals schneller bergauf. Vom Plus reden wir jetzt gar nicht, der war teilweise gefährlich hoch. Aber ich hatte “Pfupf“ zum Hochfahren, ich konnte ziehen und zwar so richtig, ohne dabei müde, schwere oder übersäuernde Beine zu bekommen.
Jaja, nun musste ich meinen Tri-Kollegen nur noch klar machen, dass ich nicht heimlich trainiert habe, sondern dass alles von diesem Wundertraining namens Cantienica kommt ;-P.

Diagnose Skoliose

Wurde bei dir eine Skoliose diagnostiziert?

Bei Milena auch. Milena kommt seit ca. 1 Jahr ins Training. Hier ist, was Sie sagt: “ Ich bin so erstaunt was mit meinem Körper passiert. Solche Erfolge habe ich noch nie in so kurzer Zeit geschafft und mit so wenig Aufwand. Zudem wurde mir immer eingeredet, ab 18 Jahren ist nichts mehr zu machen, dann verhärtet alles usw. und mit den Schmerzen musst du leben und dem krummen Rücken auch. So ist’s aber zum Glück nicht!

Meine Diagnosen lauteten schon im Kindesalter: Skoliose, Scheuermann, Haltungsinsuffizienz und Dysbalance (starker Bauch, zu schwacher Rücken). Zudem habe ich schon seit längerem X-Beine und eine Pronation (Einknicken des Fußes nach innen). Unzählige Physiotherapien folgen mit mäßigem bis geringem Erfolg, teilweise mit sehr viel Aufwand verbunden. Therapiert wurden nur die Problemzonen (der Rücken) aber nicht die Ursachenzonen (schwacher Beckenboden, falsche Beckenhaltung, Tiefenmuskulatur).

Ich gehe seit gut einem Jahr ins Training bei Nükhet. Gehe leider viel zu unregelmäßig ins Training; im Schnitt 2,3x im Monat und mache trotzdem regelmäßig Fortschritte. So kann ich nun z.B. über längere Zeit aufrecht sitzen (ca. 2h), das wäre früher undenkbar gewesen, max. 2 qualvolle Minuten habe ich jeweils ausgehalten. Ich habe seither seltener Rückenschmerzen durch Überlastung, fühle mich viel wohler, attraktiver und gefestigter in meinem Körper. Meine X-Beine und mein Rundrücken verschwinden langsam und ich gehe aufrechter durch die Welt. Das sind doch sehr bemerkenswerte Veränderungen, bei so einem geringen Trainingspensum.

Ich kann das Training jedem, aber wirklich jedem wärmstens weiterempfehlen. Nükhet bringt uns in ihren Trainings die Cantienica-Methode bzw. unsere “verlorenen Mukis“ und unsere “eingerostete Körperintelligenz“ mit viel Humor und Feingefühl wieder näher. Sie korrigiert jede noch so kleinste Fehlhaltung und arbeitet sehr genau und sorgfältig. Nach jedem Training fühle ich mich wie neu geboren, lauf total aufgerichtet und federleicht aus dem Raum, echt Klasse! Danke Nükhet!

Warum CANTIENICA®-TRAINING bei Skoliose so wirksam ist?

Weil wir solange wir lebendig sind, unseren Bewegungsapparat beeinflussen können. Das bedeutet, dass wir unseren Körper formen können, solange wir unsere Muskeln aktivieren, stärken und stabilisieren können. Tatsächlich formen wir unseren Körper jeden Tag durch unsere Bewegungsgewohnheiten. Das glaubst du nicht? Dann schau dich einmal genau an. Welche Muskeln sind stark? Die an den Waden, weil du jeden Tag mit dem Velo zum Büro fährst? Oder die Oberarme, weil du dein Kind den lieben langen Tag auf dem Arm trägst? Siehst du? Unser Körper wird von uns geformt.

Im CANTIENICA®-TRAINING werden durch die konsequente Aufrichtung der Knochenmuskulatur, die Muskeln an den Wirbelkörpern aktiviert und gedehnt. Das schafft Raum und Nerven können wieder „aufatmen“ und sich erholen. Ergo weniger Schmerzen. Da die Aufrichtung der Wirbelsäule über die tiefsten Muskeln im Becken, Bauch und Rücken stabilisiert wird, ist langfristiger Erfolg möglich. Echte, authentische und dauerhafte Aufrichtung, geht nur über die tiefsten Muskeln und die Intelligenz des Bewegungsapparates.

Definition Skoliose von Wikepedia:

Unter einer Skoliose (altgriechisch: σκολιός, skolios „krumm“) versteht man eine Seitabweichung der Wirbelsäule von der Längsachse mit Rotation (Verdrehung) der Wirbel um die Längsachse und Torsion der Wirbelkörper – begleitet von strukturellen Verformungen der Wirbelkörper. Dies kann nicht mehr durch Einsatz der Muskulatur aufgerichtet werden. Die Wirbelsäule bildet dabei in der Regel mehrere, einander gegenläufige Bögen, die sich kompensieren, um das Körpergleichgewicht aufrechtzuerhalten (S-Form). Eine Skoliose kann bei allen Wirbeltieren einschließlich Fischen vorkommen. Die Skoliose beim Menschen wurde erstmals schon in der Antike vom griechischen Arzt Hippokrates beschrieben und behandelt.
Der Cobb-Winkel (nach John Robert Cobb) dient als Maß für die Beurteilung der Skoliose.

Mechanische Blasenschwäche. Bist du ein Kandidat?

Hast du gewusst, dass dein  Körper viel für dich tut? Dich nie hängen lässt?
Und wenn doch, dann mit einem triftigen Grund…deine Blase springt ein, wann immer sie kann:

Dein Körper steht dir bei – Tag für Tag. BE-DING-GUNGS-LOS. Abgesehen davon, dass er die beste Stoffwechselmaschine der Welt ist, hier ein Beispiel: Wenn die innersten Beckenbodenmuskeln zu schwach sind um Organe zu tragen, übernimmt die Blase den Job (beim Mann tut das die Prostata) und macht sich “ im Becken breit“. Die Blase springt einfach ein: “ Hey ich sehe du hast einen „Durchhänger“. No worries, lass mich ran“. Dann übernimmt die Blase die Aufgaben der Beckenmuskeln, weil diese zu schwach sind die Organe zu tragen. Ist das nicht lieb von ihr? Unsere Unachtsamkeit und Unwissenheit unserer Haltung und unseren Bewegungsgewohnheiten gegenüber, badet die Blase aus. Was für ein Freundschaftsdienst! Aber der hat einen Preis…denn…die Blase grenzt sich nicht ab – ändert sich nix, entwickelt sie eine „mechanische“ Inkontinenz. Upps. Das sie so weit geht, hat auch keiner gewollt, gell.
Gründe für die geschwächte, nicht funktionierende Muskulatur gibt es viele: Muskelschwäche, nicht ausreichende Rückbildung und vor allem eine Körperhaltung, die Druck auf Organe des Unterkörpers ausübt und „mechanische Inkontinenz“ so begünstigt.

Good News: Eine „mechanische Inkontinenz“, verschwindet mit CANTIENICA® so schnell, wie sie gekommen ist. An dieser Stelle möchte ich für alle „Neuen“ hier erwähnen, dass der Name „Beckenbodentraining“ als Qualifizierung für wirkungsvolles Training leider nicht mehr ausreicht. Was die Blase trägt und dicht bleiben lässt, ist war und wird immer der Levator Ani sein.

Bist du Kandidatin für Blasenschwäche? Mache den Selbsttest:

Sitzt du oft so, dass der Bauch sich nach vorne wölbt, oder so, dass der Bauch nach innen fällt und „Röllchen“ macht?

Ist dein Rücken im Sitzen, Gehen und Stehen rund? Hast du Kreuz Weh? Fällt es dir schwer länger gerade zu stehen?

Atmest du hauptsächlich in den Bauch?

Hast du oft „schwere Beine“?

Beim Lachen, Husten, Niesen, Rennen, verliert deine Blase fast unmerklich Tropfen? (Dann ist es eindeutig)

Wenn du nur 1 Frage mit Ja beantwortest hast, wirst du von regelmäßigem Training profitieren.

Hier: Der fünf Schritte „Bewahre die Blase“-Crashkurs:

  1. Auf einer kniehohen geraden Oberfläche sitzen. Die Sitzknochen sind am Rand. Füße hüftschmal im leichten V setzen. Fersen sind genau unter den Knien.
    2. Den Oberkörper aufrichten. Und die Wirbelsäule aufspannen (siehe vorheriger Crash-Kurs)
    3. Abwechselnd die Fersen in den Boden stupsen (vorstellen der Boden sei aus Lehm). Sitzknochen erspüren.
    4. Beim Einatmen Sitzknochen leicht zueinander bewegen. Wieder loslassen. 9 X
    5. Beim Einatmen Sitzknochen leicht zueinander bewegen. Den Atem durch die Wirbelsäule nach oben fließen lassen.

Das ist mal ein Anfang, um Leben ins Becken zu bringen.

Credits: Von mir oben beschriebene Erkenntnis und Forschung stammt von Benita Cantieni, nachzulesen in TIGERFEELING – DAS PERFEKTE BECKENBODENTRAINING von Benita Cantieni, Verlag Südwest.

Sonne weg, Vitamin-D her.

Ich staunte nicht schlecht, als Anja mir den Vitamin-D Mangel vom Gesicht las. „Sind deine Augenhöhlen über die Jahre stärker geworden, obwohl du nicht rauchst, dich gesund ernährst, wenig Koffein zu dir nimmst?“.- JA. JA und JA. Woher weisst du das?- Man sieht wie dein Körper nach Vitamin-D sucht. Er greift auf die Knochen zu, dir er an wenigsten braucht. Die in deinem Gesicht.

OMG. Anja hatte Recht. Sie konfrontierte mich mit meinem ausgewachsenen Vitamin-D Mangel. Und ich bin für immer dankbar! In unseren Breitengraden hat fast jeder einen Mangel. Norwegen versorgt seine Leute über die Lebensmittelindustrie mit Vitamin -D und verzeichnet erheblichen Rückgang an Krebs und Osteoporose. Hier, in De und in der Schweiz sind wir nich nicht ganz soweit. Ich bin froh, dass Norwegen eine Lösung gefunden hat, bioverfügbares Vitamin-D unter die Leute zu bringen. Die kleinen Kapseln, aus Wollfett gewonnen, enthalten…wait for it: 50.000 Einheiten. Und das braucht es auch für eine ordentliche Anstosstherapie.

Am ersten Tag konnte ich fühlen, wir das Vitamin D sich in meinen Knochen breit macht. Wow. Wie ein frische Brise fühlte sich das an. Am 2ten Tag wurde ich sehr müde- mein Nervensystem fuhr runter. Wonne.

Am 3ten Tag nahm meine Sehkraft zu und ich hatte das Gefühl wie neu zu sein.

Am 4ten Tag war ich richtig fit. Jetzt nehme ich nur noch alle 4 Wochen 3 Pillen um das Depot in meinem Körper aufzubauen. Vitamin-D wird im körperfett abgelagert und bei Bedarf verwendet. Mir geht es super gut damit. Wen du mehr wissen willst, mache den Selbsttest. Ich rechne dir gerne deinen Vitamin-D Wert aus und checke, mit welcher Dosis du starten solltest.

Das geht unter der Haut: Faszien.

Dein Körper will entzerrt werden.Das Bindegewebe, das unsere Muskeln umgibt. Hier liegt eine Lösung bei Rückenschmerzen. Und darum wirkt CANTIENICA® so gut. Ohne Bewegung beginnen die Faszien zu wuchern. Sie verfilzen, verdicken- Chaos bricht aus. Faszien versteifen und Nerven werden zusammen gequetscht.

CANTIENICA®-Methode „entzerrt“ den Körper, wie Dr. Solveig Hoffman sagt. Ihr Buch Aufrichtig aufrecht handelt von den anatomischen Prinzipien der CANTIENICA®-Methode (erschienen im Verlag Huber).

In Bezug auf unsere Faszien Netz entzerrt das Training im wahren Sinne des Wortes. Was nicht gedehnt und entzerrt wird, verklebt. Das kann man sich vorstellen. Die Forscher aus dem Film haben zwei Gruppen von Personen untersucht, mit und ohne Rückenschmerzen. Diejenigen ohne Rückenschmerzen hatten mehr Flexibilität zwischen den Schichten des Gewebes. Auch würden Wunden und Entzündungen in einem bewegten Körper sehr viel schneller abheilen. Klingt für mich logisch, weil entzerrtes Gewebe durchblutet, gereinigt und genährt wird.

Emotionaler Stress kann Faszien verspannen und Schmerzen auslösen. Aktives Dehnen entspannt die Zellen. Für mich steht fest: CANTIENICA®-Methode ist auch ein Faszien-Ica! Weil es da arbeitet, dehnt, durchblutet wo sonst nix rankommt. Also auf in einen CANTIENICA®- Kurs in deiner Nähe. Und wer sich lieber behandeln lässt anstatt zu turnen, kann sich in die Hände der Osteopathie.

Good Bye Herpes!

90 % der Bevölkerung scheint den Herpes Virus zu haben. Nicole teilt Ihre Erfahrung mit einem neuen Mittel: Ich habe mein halbes Leben lang unter Fieberblasen gelitten. Kaum saß ich das erste Mal mit Freunden am Samstag in der Sonne, waren sie da. Eitrige, schmerzende Blasen an der Lippe. Ich vermied Kontakt mit Menschen, sprach nur durch einen Schal hindurch und zählte die Tage, bis ich „wieder normal“ war. Das erste Mal erwischte es mich mit 12. Seitdem probierte ich alles aus: Knoblauch, Cremes über Cremes, Heilerde, Zahnpasta…

Vor 4 Jahren, als ich Astaxanthin entdeckte, wurde ich frei von Herpes. Ich habe keine Angst mehr vor starker Sonne. Ich habe den Herpes Virus von innen gebändigt. Mit Astaxanthin. Dieser Stoff wird aus Algen gewonnen. Und es gibt sie in Kapseln- mit Dieselöl. In Zusammenhang mit Lysin und einer kleinen Reihe von Sachen, die ich nicht esse, wenn ich starker Sonne ausgesetzt bin, bleibe ich Fieberblasen frei! Ich litt so viele Jahre unter dem Virus und bin so froh jetzt ohne diese schmerzenden Blasen zu sein, darum teile ich gerne alles, was mich befreit hat:

Hier ist eine Liste der Dinge, die man bei einem akuten Ausbruch/beim ersten Kribbeln vermeidet: Zitrusfrüchte, Schwarze Schocki, Mais, Reis, Nüsse. Diese Lebensmittel enthalten Arginin, das den Virus buchstäblich ernährt. Und hiervon kannst du viel essen: Lysinhaltge Nahrung: Getreide, Gemüse, Beeren, Geflügel. Oder du holst dir wie ich ein Lysinpräparat. Achtung: Um in den Sommerferien frei von Herpes zu sein, solltest du jetzt mit deiner Astaxanthin Kur beginnen. Jeden Tag 1 Kapsel, und den Lysin Vorrat im Körper kannst du 3 tage vor starker Sonne beginnen aufzufüllen. Damit gerne sparsam umgehen, weil der Körper sich sonst gewöhnt.astaxanthin_ebook_mWT

Deine Haltung – Deine Handlung

Body-Feedback? Ja, nicht nur das Gehirn sendet Signale an den Körper. Es gibt eine Wechselwirkung. Auch der Körper sendet ans Hirn. So ist es unmöglich richtig traurig zu werden, wenn du aufrecht bist und dabei auch noch lachst! Unsere Körperhaltung ist in dem Sinne mächtig. Sie steuert unsere Emotionen mit – das erschafft neuronale Netzwerke in unserem Gehirn.

Ich gebe dir hier eine Übung, die deine Haltung sehr schnell verändert: Bestimme wie du dich auf einer Skala von 1 bis 10 jetzt gerade fühlst.

♥ Stelle dich locker hin. Deine Füsse sind ca. 10 cm auseinander.

Balanciere dein Gewicht auf den Fersen. Ziehe deinen Scheitel hoch. Nun atme durch deine Wirbelsäule – von unten nach oben. Ziehe in Gedanken deine Oberschenkel von den Knien.

Spüre die Verbindung von den Fersen, Hüften und Schultern. Nun atme hoch in deine Brust, und atme durch die Schultern aus. Versuche dein Gewicht die gesamte Zeit über an den Fersen zu lassen.

Atme am Brustbein ein und durch den Kopf aus? Wie fühlst du dich nach der Übung? Auf einer Skala von 1 bis 10?

Wird dein Skelett neu ausgerichtet, und wird die neue Haltung geübt, kreierst du eine neue emotionale Landkarte in deinem Gehirn! Mit Wiederholung und Übung stabilisierst du eine neue Haltung in deinem Leben. Diese wirkt sich auf deine gesamte Wahrnehmung aus. Und wie du wahrnimmst, entscheidet WAS du erlebst. Yes, unser Körper ist mächtig!

Richte dich auf! Erschaffe ein neues Emotional-Body-Feedback. Werde die starke, frohe Person, die in dir steckt.

Wenn deine blinden Stellen geweckt werden, erschliesst du neue Ressourcen, neue Kräfte in dir.

∇ Lebst du aufrecht?

∇ Vertraust du dir?

∇ Bist du in deinem Körper zuhause? Durchdringst du ihn?

∇ Nimmst du deinen Raum ein?

∇ Bist du präsent?

Es gibt noch Potenzial? Willkommen on board! Ich freue mich aufs Training mit dir!

Melde dich heute für meinen Online -Channel an und sei dabei, wenn das Training beginnt!

© Amy Cuddy for Ted Talk. More Information here.

CANTIENICA® schwanger? Na gerade deshalb!

Na endlich kommt die Welt drauf, der SPIEGEL weiss es schon: CANTIENICA®- ist DAS Training wenn du schwanger bist. Beckenknochen werden bewegt, Bänder gedehnt und der Beckenboden wird gestärkt. Mit Beckenboden ist im CANTIENICA ®-Training immer der Musculus Levator Ani gemeint. Er sitzt hoch oben im Becken. Leider merken die meisten Frauen erst, dass er existiert, wenn er nicht mehr ausreichend funktioniert. Sprich: Wenn Beschwerden durch einen schwachen Beckenboden auftauchen. Zum Kurzvideo: Was ist der echte Beckenboden und wie er funktioniert!

 

Beckenboden, Nükhet Wieben, Cantienica Coach

(Levator Ani im Becken von oben. © Nükhet Wieben)

Durch ihn hindurch bewegt sich dein Sprössling auf dem Weg raus in die Welt. Dieser Muskel war lange unentdeckt. Wenn er arbeitet, hat das sehr viele Vorteile:

∇ Organe werden gestützt

∇ Die Blase bleibt dadurch dicht

∇ Die tiefsten Ansätze der Rückenmuskulatur -an der Innenseite der Wirbelsäule-sind aktiv.

Das ist es, was du schwanger brauchst. CANTIENICA® arbeitet fein, mit Leichtigkeit- von innen heraus. Es ist auch die perfekte Rückbildung!

Lies selbst im Spiegel Online.

Finde hier die Indikationen